Campaigning Bureau Blog

So wird dein Kunde zum Markenbotschafter [5 min. read]

Gepostet von Ira Kama am 18.09.17 15:07

 

Wir leben in einer digital vernetzten Welt, in der Informationen frei verfügbar und Unternehmen transparenter sind als je zuvor. Produktpreise & -features sind vergleichbar, ohne die Couch verlassen zu müssen. Auch Unternehmens-Fauxpas, schlechte Arbeitsbedingungen, schädliche Inhaltsstoffe - kurz: alle Fehltritte eines Unternehmens gelangen blitzschnell an die Öffentlichkeit und machen Unternehmen angreifbarer denn je.

 

Kunden an die Macht

Durch die Digitalisierung ist die Vernetzung zwischen, bis dato, fremden Menschen deutlich leichter geworden. Konsumenten können sich bspw. via Social Media ad hoc zusammenschließen und mit geballter Kraft selbst große Konzerne in die Knie zwingen.

Beispiel: Wie die Macht der Vielen Microsoft in die Knie zwang, sah man beim Launch der X-Box One 2013. Microsoft wollte einen Onlinezwang beim Spielen verhängen und hat nach den ersten Beschwerdewellen auf den Social Media Kanälen die Kommentarfunktionen deaktiviert. Dies setzte einen noch schwereren Shitsorm in gang. Videospieler auf der ganzen Welt protestierten unter dem Segel der Hashtags »PS4NoDRM« und »XboxOneNoDRM« gegen den geplanten Onlinezwang der Superbrand und zwangen damit Microsoft in die Knie. ( Mehr Infos dazu: Siehe hier)

Dies ist ein anschauliches Beispiel dafür, wie stark Communities werden können. Eine Community mit dem selben Interesse an einer Sache und dem Willen etwas zu bewegen, kann große Anliegen bewältigen. Die Macht der Mobilisierung ist also nicht zu unterschätzen und bietet immenses Potential für Unternehmen mit einer klaren Mission.

Hierfür könnte man folgende Gleichung aufstellen: 

Kunden-Empowerment = Potenzial > Risiko

 

Jede Veränderung bringt neues Potenzial mit sich

Kunden können heute viel mehr sein als nur Käufer oder Shitstorm-Auslöser. Es gibt zahlreiche FB-Fanpages, auf denen sich aktive Befürworter ihrer Markenliebe hingeben.

Innocent hat beispielsweise eine sehr aktive & befürwortende Onlinecommunity, die sie mit gutem Storytelling und Aktionen abholt. Die Kampagne „Das große Stricken“ fordert Käufer der Smoothies auf, mehr zu tun als nur Konsument zu sein. Sie lädt dazu ein, Teil eines großen Projektes zu sein und das für einen guten Zweck. Siehe Video - >

Innocent lässt seine Fans Teil von etwas Größerem sein. Dies befriedigt das menschliche Grundbedürfnis nach Anerkennung und Zusammenhalt. Genau deshalb ist diese Kampange auch so erfolgreich gewesen. Seit 2010 konnten auf diese Weise bereits mehr als 165.000 Euro an die Caritas übergeben werden. 

Menschen zu aktivieren und mobilisieren, ist das Herzstück unserer Methodik dem Movement Campaigning. Wir glauben, um Menschen mitzureißen braucht es eine starke Mission, die bewegt und einen persönlichen Nutzen stiftet. Mehr Infos dazu findest du in diesem Blogbeitrag.

 

Kunden werden zum Kommunikationskanal

Die Zeiten, in denen vorwiegend Celebrities als Markenträger eingesetzt wurden, sind vorbei. Zahlreiche Konsumenten wunderten sich beispielsweise nicht schlecht, als Gwyneth Paltrow für Spar Veggie warb, während sie bekanntlich eine sehr spezielle Ernährungsform pflegte, die definitiv Spar-Veggie-frei war.  :)

Der Spagat zwischen Fiktion und Realität erfordert viel Fingerspitzengefühl, ist aber eigentlich gar nicht mehr gefragt. Denn Menschen wollen sich mit authentischen und "erreichbaren" Menschen austauschen. Deshalb erfreuen sich Consumer-Initiierte Produkthauls & Unpacking Videos auch solch einer großen Beliebtheit. Die Nachfrage rechtfertigt das Angebot , daraus ist ein ganz neuer Berufszweig erwachsen. Bloggen und Youtuben ist für viele lang kein Hobby mehr, sondern ein Business.

Beispielsweise hat das Unpacking des Iron Man S6 Edge unglaubliche 3,4 Millionen Aufrufe auf Youtube (Siehe hier) erreicht. Kunden haben proaktiv ein Video gesucht, das mit einem Werbeimagevideo gleichzusetzen ist. 

Käufer werden damit selbst zum Sender, Rezensenten, Markenbotschafter und Brandliebhaber. Wie man Kunden aktiviert, damit sie selbst zum Markenbotschafter werden, seht ihr in unserer Coke Case Study -->

Neuer Call-to-Action (CTA)

 

Fazit

Konsumenten sind schon lange nicht mehr nur Empfänger. Viele Unternehmen nehmen noch zu stark das Risiko und nicht das Potential dahiner war. Dabei geht es um mehr als nur darum den passenden Blogger für sein Produkt zu finden. Es geht um den Aufbau einer Community, die als Sprachrohr, Helfer, Supporter, Mitstreiter aktiv wird. Movement Campaigning ist der Ansatz, mit dem wir diesen Beziehungsaufbau herstellen um gemeinsam Großes zu bewegen. 

 

Topics: Kunden, Macht, celebrities, authentiztät, Kommunikation, Blogger, youtuber

Zurück zur Übersicht

Gepostet von Ira Kama

Als Spezialistin für Marketing & Kommunikation ist Ira Kama beim Campaigning Bureau für Online & Offline Marketing und Events zuständig. Zuvor sammelte sie umfassende Erfahrung im Marketingbereich eines internationalen Unterhaltungselektronikkonzerns und arbeitete auch in einer der Top 3 PR-Agenturen Österreichs. Nach dem BWL Bachelor an der Wirtschaftsuniversität Wien, absolvierte sie ihr Masterstudium der Kommunikationswissenschaften an der FH Wien.

Wir lieben Menschen mit Mission!

Bleib auf dem Laufenden, indem du unserem Blog folgst und lerne mehr über Trends, Herausforderungen und unsere Methodik --> das Movement Campaigning kennen!

 

Verpasse keinen Blogbeitrag mehr!

Am beliebtesten